Inhaltsstoffe

Strapazierte Corona-Hände? Diese Handrcremes helfen

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist in Corona-Zeiten ein Muss. Dadurch werden jedoch unsere Hände ganz schön strapaziert. Viele kämpfen aktuell mit trockenen oder rissigen Händen. Ich zeige dir, auf welche Inhaltsstoffe du beim Kauf einer guten Handcreme achten solltest und welche Handcremes auch für empfindliche (Kinder)Haut gut geeignet sind.

Im Interview mit der Kinderärztin Dr. med. Snježana-Maria Schütt

Ich habe die Kinderärztin Dr. med. Snježana-Maria Schütt zum Thema Handcremes und Handpflege befragt. Snježana klärt auf ihrem Internetblog die-kinderherztin.de regelmäßig über wichtige Themen im Bereich Pädiatrie auf und teilt diese auch auf ihrem Instagram-Kanal @die_kinderherztin.

Anni: Was sind eigentlich die Ursachen trockener Hände ist und welche Pflege benötigen trockene oder strapazierte Hände?

Snježana: Die Ursache trockener Hände sind Schädigungen des natürlichen Säureschutzmantels und somit der natürlichen Barrierefunktion der Haut durch z.B. geringere Durchblutung bei kaltem Wetter, Austrocknung der Haut durch Heizungsluft oder durch Schädigung des Lipidfilmes der Haut durch häufiges Händewaschen oder Desinfizieren. Daher benötigt die trockene Haut an den Händen das, was ihr durch die Kälte und das Händewaschen/Desinfizieren entzogen wird: vor allem Fett. Menschen, die eine genetische Veranlagung zur Entwicklung von Allergien (Atopie) haben, sind besonders gefährdet, unter diesen Umständen ein Handekzem zu entwickeln.

Anni: Und brauchen Kinder überhaupt eine Handcreme?

Snježana: Vor der Corona-Pandemie hätte ich eine spezielle Handcreme bzw. -pflege nur für sinnvoll erachtet, wenn die Haut besonderen Belastungen ausgesetzt ist oder eine Hauterkrankung besteht. Aktuell sehe ich es in sofern anders, als dass die Kinder die Hände häufiger waschen müssen und auch zum Teil desinfizieren, so dass der Schutzfilm der Haut stark beansprucht wird und würde daher eine milde Handcreme prophylaktisch empfehlen.

Anni: Hast du irgendwelche Tipps bezüglich trockener Hände und Handpflege?

Snježana: Händewaschen so oft wie nötig und so schonend wie möglich. Dabei die Hände mit lauwarmen und nicht zu heißem Wasser waschen und dabei pH-neutrale und rückfettende Reinigungsprodukte verwenden. Nach dem Händewaschen die Haut mit einer Creme pflegen, die rückfettende Substanzen sowie Feuchthaltefaktoren wie beispielsweise Glycerin beinhalten und die einen luftdurchlässigen Film auf der Haut bilden. Wenn die Haut sehr spannt und gereizt ist einfach die Hände mit reichlich Pflegecreme eincremen und die Hände für etwa 30 Minuten luftdicht einpacken. So können durch die entstehende Wärme die Wirkstoffe der Creme besser in die Haut eindringen. Dabei aber darauf achten, dass die Creme keine Haut-reizende, bedenkliche oder allergene Inhaltsstoffe wie Duft-/Farb-Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Löse- oder Reibemittel enthält.

Weitere Tipps:

  • Zusätzliche Handbäder, z. B. mit Bio-Mandelöl können bei strapazierten Händen Abhilfe schaffen.
  • Im Winter wärmende Handschuhe tragen (Schutz vor Kälte und somit auch bessere Bedingungen für die körpereigene Talgdrüsenproduktion)
  • Urea ist wichtiger Feuchthaltefaktor der Haut. Aber Vorsicht: bei offenen und rissigen Stellen auf Urea verzichten, da es ansonsten brennt
  • täglich auf eine ausreichende Flüssigkeitsmenge achten, damit der Körper auch von innen heraus mit Wasser gutversorgt ist

Anni: Wann sollte ich mit meinen strapazierten Händen einen Arzt aufsuchen?

Snježana: Wenn die allgemeinen Maßnahmen nicht helfen und/oder die Haut entzündet ist, d.h. bei Schmerzen, Rötung, Bläschenbildung mit gegebenerfalls nässenden, verkrusteten, schuppigen, blutigen oder rissigen Arealen, Juckreiz, Schwellung. In diesen Fällen ist eine entsprechende Diagnostik und abgestimmte Therapie erforderlich.

Doch wie finde ich nun dir richtige Handcreme. Eine Creme, die frei von bedenklichen und unnötigen Inhaltsstoffen ist sowie pflegende und feuchthaltende Substanzen enthält?

Bedenkliche Inhaltsstoffe in Handcremes

Ökotest hatte im Dezember 2020 43 unterschiedliche Handcremes auf Schadstoffe geprüft.

„Etwa jede zweite Handcreme im Test erhält die Note „sehr gut“. Von acht überprüften Handcremes raten wir aufgrund problematischer Inhaltsstoffe vorsorglich ab. Auffällig: Testverlierer sind vor allem namenhafte Marken.“

Ökotest

In dem Test wurden bedenkliche PEG, PEG-Derivate, Konservierungsmittel, Silikone, Kunststoffe und Mineralölrückstände bemängelt.

Den kompletten kostenlosen Beitrag gibt es hier.

Diese Inhaltsstoffe sollten gemieden werden:

  • PEG/PEG-Derivate wie Beispielsweise Celeth, Laureth, Steareth, PEG
  • bedenkliche Konservierungsmittel wie Parabene, Benzoate, Formaldehyd, oder Methylchlorisothiazolinon
  • Fette auf Erdölbasis wie Paraffine oder Vaseline

Unnötige Inhaltsstoffe in Handcremes

Im Gegensatz zu den oben genannten Inhaltsstoffe, sind die unnötigen Inhaltsstoffe nicht zwingend bedenklich. Sie können nur unnötig die Haut irritieren oder haben negative Auswirkungen auf unsere Umwelt.

Auf diese Inhaltsstoffe sollte, wenn möglich, verzichtet werden:

  • Kunststoffe oder Silikone wie Carbomer, Siloxan, Dimethicone, Polyacrylate oder Crosspolymere
  • Deklarierungspflichtige Duftstoffe
  • „Schlechte“ Alkohole wie Alcohol denat., Alcohol, Benzyl Alkohol, Ethanol Ethyl Alcohol, Isopropyl Alcohol oder Methanol
  • Urea und Meersalz helfen zwar gegen strapazierte Hände, können jedoch bei rissigen Stellen brennen.

Hier könnt ihr euch kostenlos eine Übersicht bedenklicher und unnötiger Inhaltsstoffe in Kosmetika herunterladen:

Anmerkung: Schlechter Alkohol – Die Dosis macht das Gift. Gerade in Naturkosmetika sind oftmals „schlechte“ Alkohole enthalten. Das liegt daran, dass sie als Extraktionsmittel für Naturextrakte eingesetzt werden. Hier gilt: Die Dosis macht das Gift. „schlechter“ Alkohol ist besorgniserregend, wenn er auf der Inhaltsstoff-Liste ziemlich weit vorne steht. Studien gehen davon aus, dass eine Einsatzkonzentration von bis zu 10 Prozent in einem Hautpflegeprodukt weitestgehend unproblematisch ist, sofern das Produkt, quasi als Ausgleich, genug rückfettende und pflegende Substanzen enthält.
Leider ist der exakte prozentuale Alkoholanteil in einem Produkt nicht ersichtlich, denn er muss von den Herstellern nicht auf der Verpackung angegeben werden. Als Orientierung gilt daher:

  • „Schlechte“ Alkohole sollten nicht im ersten Drittel der Inhaltsangaben auftauchen.
  • Schlechte Alkohole im letzten Drittel der Inhaltsangaben sind meist nicht dramatisch, denn dann kann man von einem Anteil von unter 1 Prozent ausgehen.

Welche Handcremes eignen sich für empfindliche (Kinder)Hände?

Bei rissiger oder empfindlicher (Kinder)Haut sollte zusätzlich auch auf Duft- und Farbstoffe weitestgehend verzichtet werden und auf pflegende „gute“ Fett- und Zuckeralkohole zurückgreifen.

Vorsicht: Sensitiv ist kein geschützter Begriff. Viele Hersteller verwenden „sensitiv“ oder „für sensitive Haut geeignet“, sind es aber leider nicht. Viele „sensitive“ Produkte enthalten Duftstoffe oder sogar bedenkliche Konservierungsmittel. Ein genauer Blick auf die INCI-Liste hilft. Die Liste nicht sensitiver Inhaltsstoffe findest du hier.

Zuckeralkohole (Alditole) konservieren und helfen dabei, Feuchtigkeit und Wirkstoffe durch die Hautbarriere zu schleusen. Sie sind feuchtigkeitsspendend und pflegend, sogar in höheren Konzentrationen. Glycerin hält zudem feucht und verhindert das Eintrocknen der Salbe.

Beispiele für gute Zuckeralkohole:

  • Butylene Glycol
  • Glycerin (nicht immer vegan)
  • Pentylene Glycol
  • Propylene Glycol (Propanediol)

Hinweis: Glycerin ist nicht immer vegan, bedeutet, dass es auch aus tierischen Bestandteilen hergestellt werden kann. Hier einfach auf den Hinweis „vegan“ oder „ohne tierische Bestandteile“ achten.

Fettalkohole verdanken ihren Namen zum einen ihrer Herkunft, da sie aus den in Pflanzenteilen vorkommenden Fettsäuren gewonnen werden. Zum anderen haben sie ihrerseits rückfettende Eigenschaften.

Beispiele für gute Fettalkohole

  • Arachidyl Alcohol
  • Behenyl alcohol
  • Cetyl alcohol
  • Cetearyl alcohol
  • Lanolin Alcohol (nicht vegan)
  • Lauryl Alcohol
  • Myristyl alcohol
  • Stearyl alcohole (1-Octodecanol)

Ich habe mich auf die Suche gemacht um passende Handcremes zu finden, die auch für Kinderhände (und natürlich auch für die Erwachsenen) geeignet sind (Stand 26.03.2021, Angaben ohne Gewähr)

Produktnamegesehen beiPreis pro 100 ml in €Gute Alkoholebedenkliche Duftstoffe/KonservierungsmittelAnmerkungen
ALGA CICOSA
regenerierende Handcreme
Online19,90Glycerinnicht vegan (Cera Alba)
Naturkosmetik
Balea MED
Handcreme Ultra sensitive
DM1,25Glycerin,
Stearyl Alcohol
vegan
i+m Berlin
Freistil Sensitiv
Handcreme
Online19,80 Cetyl Alcohol
Cetearyl Alkohol
Glyceryl stereate
Alcohol (<0,1%)
vegan
Naturkosmetik
PAEDIPROTECT HandcremeOnline6,60Cetearyl Alkoholvegan
SauBär
Handcreme
DM1,90GlycerinSodium Benzoateparfümiert
vegan
pH-neutral (5,5)
sebamed Intensive Handcreme mit Panthenol-ComplexMüller5,27Glycerin, Cetyl Alcohol
Benzyl Alcohol
parfümiert
Bei Müller vegan, auf der HP von Sebamed nicht vegan (Cera Alba)
pH-neutral (5,5)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.